eiko_list_icon GEF1 - austreten mindergefährlicher Stoffe


Gefahrguteinsatz
Zugriffe 575
Einsatzort Details

Westervesede - Zum kleinen Loh
Datum 08.07.2020
Alarmierungszeit 16:38 Uhr
Einsatzende 21:50 Uhr
Einsatzdauer 5 Std. 12 Min.
Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger - Gefahrgutzug
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Wilstedt
Führungskräfte
    Kreisfeuerwehr
    Polizei
    • Polizei
    Rettungsdienst
    • Rettungswagen (RTW)
    Feuerwehr Westervesede
      Feuerwehr Ostervesede
        Feuerwehr Scheeßel
          Gefahrguteinsatz

          Einsatzbericht

          Unser Mannschaftstransportwagen (MTW) ist ein Kreisfahrzeug des Gefahrgutzuges und einige Kameraden aus Wilstedt und der Samtgemeinde Tarmstedt rücken mit diesem Fahrzeug zu Gefahrgutzugeinsätze des Landkreises aus, so auch in diesem Fall.


          (to).Am Mittwochnachmittag den 08.07.2020 wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Westervesede, Scheeßel und Ostervesede gegen 15.00 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Gefahrguteinsatz - Austreten von Organisches Peroxid" zur Firma Pyroland nach Westervesede alarmiert. Umgehend begaben sich die Einsatzkräfte zur Einsatzstelle.

          Beim Beladen eines Sattelaufliegers mit dem Gefahrgut "Organisches Peroxid" sind drei Kanister mit je 30 Liter Inhalt beschädigt worden und in den doppelten Boden des Aufliegers gelaufen. Da dieser Stoff Umweltschädlich ist, wählte der Betreiber den Notruf und setzte die Einsatzkräfte in Marsch. Im ersten Angriff der Einsatzkräfte wurde die Einsatzstelle mit Bindemittel abgestreut um ein weiteres verbreiten der Gefahr zu verhindern. Parallel wurde mit Steckleitern ein Not-Dekontaminationplatz errichtet. Während der erstmaßnahmen wurde von der Einsatzleitung entschieden die Führungsgruppe des Gefahrgutzuges des Landkreises Rotenburg zu alarmieren.

          Nach Eintreffen der Führungsgruppe und Einweisung in das geschehene, gab der Zugführer die Empfehlung den Fachbereich Gefahrgutzug des Landkreises Rotenburg mit dem Dekon-P (Dekontaminationplatz) und den Gerätewagen Logistik zur Einsatzstelle zu beordern. Dies wurde auch umgehend der Leitstelle in Zeven mitgeteilt, die wiederum alarmierte die entsprechenden Kräfte. Nachdem der Dekontaminationplatz errichtet wurde, konnten die Einsatzkräfte unter Umluft unabhängigen Atemschutzgeräten in den Auflieger vorgehen und den Boden mit speziellen Bindemittel abstreuen.

          Der Betreiber und auch der LKW Fahrer wurden darauf hingewiesen das, dass Kontaminierte Fahrzeug und das Bindemittel von einer speziell zertifizierten Firma gereinigt und entsorgt werden muss.

          Gegen 21.00 Uhr konnte der Einsatzleiter aus Westervesede der Leitstelle eine abschließende Lagemeldung geben und damit war für die Rund 50 Einsatzkräfte ein zeitraubender Einsatz beendet.

          Eingesetzte Fahrzeuge:

          Tanklöschfahrzeug (TLF3000 - Westervesede)

          Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20 - Westervesede)

          Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W - Ostervesede)

          Löschgruppenfahrzeug (LF16/12 - Scheeßel)

          Tanklöschfahrzeug (TLF3000 - Scheeßel)

          Kommandowagen (Kdow - Scheeßel)

          Einsatzleitwagen (ELW - Scheeßel)

          Gerätewagen Logistik (GW/L1 - Scheeßel)

          Gefahrgutzug des Landkreises Rotenburg

          Rettungsdienst des Landkreises Rotenburg

          Polizei Rückfragen bitte an:

          Thomas Opitz Gemeindepressesprecher und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Scheeßel Tel. 0151 - 67453487

          Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Alexander Schröder Telefon: 0172 2062789 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! http://www.florian-rotenburg.org Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), 

           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder

           
           

          Feuerwehr Wilstedt jetzt auch auf Facebook