Kindergartengruppe zu Besuch bei der Feuerwehr

 Kindergartengruppe des Ev. Kindergarten Lütje Arche Wilstedt zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Wilstedt

 Bereits vor 14 Tagen besuchten zwei Kammeraden unserer Wehr die Gruppe der  „Schulmäuse“  des Kindergartens in Wilstedt, um ihnen einiges zum Thema Brandschutzerziehung zu erzählen. Mit viel Interesse verfolgten die Kinder die Schilderungen der Feuerwehrmänner, die ihnen anhand von mitgebrachten Bildern das richtige Verhalten bei Feuer und Rauch erklärten. Wie ein Rauchmelder funktioniert und was getan werden muss, wenn dieser laut Alarm schlägt, wussten die meisten Kinder schon. „Schnell das Haus verlassen und den Notruf wählen“ war von allen zu hören.

Große Augen machten die Kleinen über die mitgebrachte persönliche Schutzausrüstung, die ein jeder Feuerwehrmann im Einsatz tragen muss. So konnten die Helme bestaunt werden und auch die schwere Einsatzjacke durften alle einmal testen. Ein Feuerwehrmann legte die gesamte Schutzausrüstung samt mitgebrachtem Atemschutzgerät an. Über die etwas verzerrt und gedämpft klingende Stimme des Brandschützers unter der Atemschutzmaske wurde laut gelacht.

Einiges über die Aufgaben der Feuerwehr wussten die Kinder schon, doch auch vieles neues konnten sie an diesem Tag kennenlernen.

 

Heute war nun die Gruppe zu Besuch im Feuerwehrhaus. Sie wollten ja schließlich auch die anderen Ausrüstungsgegenstände und die großen Feuerwehrfahrzeuge der Wilstedter Wehr kennen lernen. Nach einem gemeinsamen Frühstück im Feuerwehrhaus ging es mit drei Feuerwehrleuten in die Fahrzeughalle. Hier wurde gleich die bekannte Einsatzkleidung entdeckt. Was noch alles zum löschen und retten bei einem Brandeinsatz benötigt wird wurde zusammen von den Fahrzeugen genommen. Über die große Anzahl der Gegenstände die der Angriffstrupp bei seinem Einsatz unter Atemschutz mitnehmen muss staunten auch die Erzieher.

Einige der Geräte zur technischen Hilfeleistung, die auf dem Löschgruppenfahrzeug mitgeführt werden, konnten begutachtet werden. Vier Kinder waren nötig um die hydraulische Schere, die zur Rettung bei Verkehrsunfällen eingesetzt wird, anzuheben. Dass mit einem Hebekissen, welches mit Luft aus einer Atemluftflasche gefüllt wird, ein LKW angehoben werden kann, sorgte für großes Staunen.

Im Freien wurde bei Sonnenschein noch einmal mit dem Strahlrohr des Schnellangriffs Wasser geben. Und das Blaulicht und Martinshorn getestet.

Nach einem schönen Vormittag konnten wir uns von einer begeisterten Gruppe Kindern verabschieden und freuen uns schon auf den nächsten Besuch vom Kindergarten. (28.Februar 2018)

 

Feuerwehr Wilstedt jetzt auch auf Facebook